Tipps für die unreine Haut

Posted on

Vor allem unsere jungen Kunden plagen sich mit unreiner, zu Entzündungen neigenden Haut. Der Leidensdruck ist groß; der Wunsch nach schöner Haut ebenso. Oftmals reicht daher die Behandlung im Kosmetikinstitut nicht aus, um den Hautzustand dauerhaft zu verbessern. Nicht nur die passende Pflege ist wichtig, auch das Pflege- und Reingungsverhalten spielt eine große Rolle. Bezüglich der richtigen Pflege und dem korrekten Pflegeverhalten beraten wir Sie bei uns im Institut.

Zusammengefasst gibt es hier alle Tipps zum nachlesen:

Tägliche Reinigung ist unerlässlich. Dabei sollte auf sanfte, nicht zu stark entfettende Produkte zurück gegriffen werden.

Besonders Abends sollte die Haut gründlich gereinigt werden, um eventuelle Make-up Rückstände zu entfernen.

Ist die Haut stark entzündlich und neigt zur Pustelbildung, ist es ratsam Einweghandtücher für die Reinigung zu benutzen. Zudem sollte die Haut nur abgetupft werden und nicht abgerieben.

Der Kopfkissenbezug sollte ebenfalls öfter gewechselt werden bzw. mit einem Handtuch bedeckt werden(, welches öfter ausgetauscht werden sollte).

Um der Hygiene willen und um Narbenbildung zu verhindern, sollte das Entfernen („Ausdrücken“) der Komedonen und Pusteln der Kosmetikerin überlassen werden.

Bei den Produkten sollte darauf geachtet werden, dass sie viel Feuchtigkeit enthalten, nicht zu fettig sind und entzündungshemmende Wirkstoffe enthalten, die den Selbstheilungsprozess der Haut fördern.

Eine wöchentliche Intensivreinigung wird empfohlen. 2-3 Mal die Woche sollten Sie entweder ein sanftes Peeling, oder bei Entzündungen eine klärende Adsorptionsmaske anwenden.

Um lokalen Problemstellen entgegenzuwirken, sollten diese mehrfach täglich mit einem antiseptischen, abdeckenden Produkt gepflegt werden.

Entschlackung verhindert Talgstau. Durch Saunabesuche und Lymphdrainage kann der Entschlackung zugearbeitet werden.

Oft unterschätzter und wichtiger Punkt: Achten Sie auf eine gesunde, fett- und zuckerarme Ernährung.